news

Sechs Monate nach Horror-Sturz: Ski-Ass gibt Update

Nachdem der Kanadier in Beaver Creek zu Sturz kam, musste er in ein künstliches Koma versetzt werden. Nun meldet er sich erstmals zu Wort.

Sechs Monate nach Horror-Sturz: Ski-Ass gibt Update Foto: © GEPA

Der Schock saß bei allen Beteiligten des Alpinen Skisports beim Sturz von Broderick Thompson tief.

Vergangenen November kam der Kanadier in Beaver Creek beim Abfahrtstraining auf der legendären "Birds of Prey" schwer zu Sturz und flog anschließend unsanft in das Fangnetz. 

Die dabei entstandenen Verletzungen, so zog sich der 30-Jährige ein schweres Schädel-Hirn-Trauma und mehrere Knochenbrüche zu, waren kurz nach dem Unfall derart gravierend, dass das Speed-Ass gar vorübergehend in ein künstliches Koma versetzt werden musste, aus dem er nach einem Tag jedoch wieder geholt werden konnte. 

Thompson mit großem Lob an alle

(Artikel wird unter dem Video fortgesetzt) 

Nachdem nun bereits einiges an Zeit vergangen ist, meldet sich der Kanadier sechs Monate später in einem Posting auf Instagram zurück und gibt der Öffentlichkeit ein Gesundheitsupdate. 

"Ich bin dankbar für meinen lebensrettenden Helm und meinen Schutz, für unsere Teamärzte, für das medizinische Notfallpersonal in Beaver Creek", so Thompson, der allen Beteiligten seinen großen Dank ausspricht:

"Ein großes Lob an alle, die diesen Prozess möglich gemacht haben. Ich danke euch!". Thompson mache bereits einige Fortschritte und sei froh, auf eine derart positive Weise heilen zu können, wie er es aktuell schafft. 



Odermatt, Shiffrin & Co.: So urlauben die Ski-Stars


Kommentare